Dans quel esprit bâtir ? allemand - deutsch

mercredi 8 avril 2015

In welchem Geist bauen ?

Das Ziel des Vereins « La Route de l’Europe chrétienne », d.h. jedes seiner Mitglieder, ist es, zur Wieder-Christianisierung Europas beizutragen, indem wir dessen christliche Wurzeln verteidigen.

Die 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Gemeinschaft bilden den Tätigkeitsraum unseres Handelns. Sie decken den gesamten Kontinent ab, ein großes Gebiet, das von Irland bis zur Ukraine und von Norwegen bis nach Malta reicht, von unzähligen Pilgerorten übersät. Die Pilgerwege scheinen uns der beste Weg, um sich zu treffen und zur Wieder-Christianisierung beizutragen.

Sehr verbunden mit der religiösen Geschichte, die seit dem Anfang diesen Kontinent geformt hat, versuchen wir, Kontakte mit allen Christen zu haben, die denselben Glauben an Gott mit uns teilen und auch mit jenen auszutauschen, die unseren Glauben nicht teilen. Um unsere Entschlossenheit und die Wirklichkeit unserer Arbeit zu zeigen, möchten wir in Zusammenarbeit mit jedem dieser Länder ein christliches Signal erstellen (Kreuz, Kreuzigung, Marterl oder Kapelle).

Zu diesem Zweck suchen wir in jedem Land die Mitarbeit „lokaler“ : ziviler oder religiöser Ämter, Pfarren, Gemeinschaften, katholischer Aktionsgruppen, Jugendvereine und Familien 1) . Indem wir diese auf solche Weise an unserer Tätigkeit beteiligen, binden sie sich an diese kleinen Bauten, finden eine wirkliche Befriedigung in deren Erstellung und werden sich bewusst, dass sie dem Volk Gottes angehören, das keine Grenzen kennt. Auf diese Weise kann man hoffen, dass sie die volle Zuständigkeit übernehmen, um diese Bauten zu bewahren, und deren Bestehen abzusichern. Die Tätigkeit ist andauernd und hört nie auf : nach der Konstruktions- oder Restaurationsphase, geht es darum, den Unterhalt, die Dekoration, den Blumenschmuck und vor allem die spirituelle Belebung abzusichern. Es handelt sich nicht so sehr darum, dieses kleine Erbgut zu erhalten, sondern vor allem darum, seine Ausstrahlung, gespeist durch Seinen Geist oder den derer zu deren Ehren Kreuz, Marterl oder Kapelle erstellt wurden. „Christus ist die einzige Hoffnung Europas“ Mariazell 2004.

Indem der Verein „La Route de l’Europe chrétienne“ dazu beiträgt, die christlichen Zeichen zu bewahren, lädt er in Wirklichkeit dazu ein, dem Ruf Christus’ zu folgen. Ohne die Demut des demütigen Dieners läuft unsere Tätigkeit Gefahr, sich in Luft aufzulösen. Sie wäre sogar ein Gegenbeweis, denn alle diese christlichen Zeichen, in alle vier Winde Europas gesät, wie groß sie auch sein mögen, werden eines Tages verschwinden. Das Einzige, was bleiben wird, ist die Liebe : die vollendete Harmonie, der Ausgangspunkt der ganzen Schöpfung und die prachtvolle Offenbarung des Daseins Gottes.

1) Marterl zu Ehren des heiligen Josef am Bessillon (Var 83, Frankreich) das hier abgebildete Marterl wurde 2006 freiwillig von einer Gruppe französischer Familienväter gebaut, von denen einige arbeitslos waren. Unser Verein hat den heiligen Josef, die Gittertür, das Kreuz und den Plan geliefert, Firmen haben das Material geschenkt.

P.-S.

PDF - 1.2 Mo
Mitgliederformular
PDF - 1.3 Mo

Alle Bildstöcke und Kreuze unseres Vereins seit Anbeginn


La Route de l’Europe chrétienne - Atelier Lou Barri - 84740 Velleron / France - Tel/Fax 04 90 20 08 70
atelierloubarri@free.fr
Association Loi 1901déposée à la sous-Préfécture de Carpentras et inscrite le 20 novembre 2006 sous le N°084.3.00 4972